Bis zu 10 Prozent Investitionszuschuss für Barrierefreiheit im Bad durch die KfW

Die KfW-Bankengruppe (Kreditanstalt für Wiederaufbau) ist eine nationale Förderbank, die unter anderem Maßnahmen der Sanierung zum barrierefreien Umbau finanziell unterstützt.

Mit ihren Förderprogrammen möchte die KfW altersgerechte Umbauten ermöglichen und den eigenständigen Wohnkomfort erhöhen.

Wer den Investitionszuschuss für seine Badsanierung in Anspruch nehmen kann und auf was dabei zu achten ist, haben wir Ihnen hier übersichtlich zusammengestellt.

Voraussetzungen für den KfW-Zuschuss

Das Modernisieren Ihrer sanitären Anlagen fällt unter die förderbaren Maßnahmen der KfW. Dazugehören ebenfalls der Einbau ebenerdiger Duschen und eine Veränderung der Raumaufteilung in Ihrem Badezimmer.

Zur Förderung berechtigt sind alle Personen, die:

  • eine Eigentumswohnung oder
  • ein Ein- oder Zweifamilienhaus mit maximal 2 Wohneinheiten besitzen.
  • Ersterwerber der beiden ersten Punkte sind.
  • Mieter sind und die Erlaubnis des Eigentümers vorweisen können.

 Aus dem Förderprogramm der KfW ausgeschlossen sind allerdings:

  • Gewerbeflächen
  • Ferienhäuser und Ferienwohnungen
  • Pflegeeinrichtungen und Altersheime
  • Umschuldungsdarlehen und Anschlußfinanzierungen

Konditionen der KfW für barrierefreie Bäder

Planen Sie eine Maßnahme zur Sanierung, nach dem KfW-Standard “altersgerechtes Haus”, belaufen sich die Zuschüsse auf 10 Prozent der förderfähigen Kosten. Das entspricht bis zu 5000 Euro pro Wohneinheit.

Bei geplanten Einzelmaßnahmen erhalten Sie 8 Prozent der förderfähigen Kosten, was bis zu 4000 Euro pro Wohneinheit ausmacht.

Die Höhe des Zuschusses muß allerdings 300 Euro übersteigen, sodass die Förderbank überhaupt eine Auszahlung vornimmt.

Kombinierte Förderungen lässt die KfW ebenfalls zu, verweist jedoch vorrangig auf die Inanspruchnahme der Zuschüsse aus der Pflegeversicherung.

Den Antrag für den Investitionszuschuss der KfW reichen Sie am Besten über Ihre Hausbank oder aber über das Online-Formular der Bankengruppe ein. Wichtig ist die Einreichung vor dem Beginn der Umbauarbeiten oder vor dem Ersterwerb einer solchen Immobilie.

Die Experten von Scheibel Heizungsbau begleiten Sie gerne bei dem barrierefreien Umbau Ihrer sanitären Einrichtung und den formellen Förderprogrammen.